FANDOM


Eigentlich kann man Variablen erst richtig erklären, wenn man Objekte erklärt hat. Allerdings ist das Programmieren ohne Variablen etwas schwierig, deshalb werden Variablen hier ein wenig vorweg genommen.

Grober Überblick

Stellen wir uns Variablen erstmal wie Container vor. Man kann etwas hineintun, später schaun was drin ist, den Inhalt wieder rauswerfen oder verändern.

Beispiel:

Ruby mini
Code:

zahl = 2 * 6   #1

print zahl * 3 #2

Konsole-mini
Ausgabe:

36


  1. Das die Variable zahl steht jetzt für die Zahl 12 (2 mal 6)
  2. Der Inhalt von zahl(12) wird mit 3 multipliziert. Das Ergebniss(36) wird durch print ausgegeben.

Achtung: Variablen werden immer klein geschrieben

Natürlich können Variablen nicht nur Zahlen, sondern auch Zeichenketten (Strings) enthalten

Ruby mini
Code:

satz = "ein tolles Programm" #1

print "k" + satz             #2

Konsole-mini
Ausgabe:

kein tolles Programm


  1. Hier wir die Zeichenkette ein tolles Programm in die Variable satz geworfen
  2. Das + verbindet in dem Fall die beiden Zeichenketten

Später werden wir uns noch ausführlicher mit Variablen befassen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.